Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Bandsäge 1935 - flache Bandagen - wie Einstell

Hallo!

Zunächst mal vielen Dank für Euer Mitdenken. Vor allem der Vorschlag von Georg hat mich dazu gebraucht mir die Rollen nochmal ganz genau anzusehen. Eigentlich dachte ich auch schon mal dran, die Rollen weiter vor zu setzen, hab den Gedanken dann aber wieder verworfen, weil es mir zu unwarscheinlich vor kam, daß die Maschine ursprünglich falsch montiert wurde und bis zuletzt so lief. Die obere Rolle ließe sich eh nicht mehr, oder kaum noch nach vorne verschieben. Bei der unteren wärs aber warscheinlich möglich noch ca. einen cm nach vorne zu gehen. Wenn man die obere Rolle dann entsprechend schwenkt, könnte es möglich sein, auch schmale Bänder auf balligen Bandagen, also mittig laufen zu lassen, so daß sie durch die Seitenführung passen, ohne daß die geschränkten Zähne anstoßen. Nachdem ich mir einen Hakenschlüssel mit Zapfen bestellt hatte um die Mutter öffnen zu können, die das untere Bandsägenrad festhält, hat sich jedoch rausgestellt, daß die untere Welle scheinbar doch nicht ganz korrekt montiert war. So wie´s aussieht kann man die Welle incl. unterem Bandsägerad noch einen guten cm weit verschieben, so daß dann vielleicht alles passend wird. Wir sind noch am rumprobieren. Sobald´s was relevantes neues gibt, werde ich berichten.

@Heinz:
Was ein Porta Potti is mußte ich auch erst mal nachschaun. Du scheinst Dich da ja auszukennen. Das Foto stammt noch aus der Werkstatt in der die Bandsäge die letzten 82 Jahre lang stand. ;-D
Die Neigungsverstellung und die Gleitbahn der oberen Rolle sind nicht ausgeschlagen. Verschiedene Bänder hab ich schon ausprobiert. Demnächst bekomme ich aber noch zwei Bänder, die werd ich dann auch mal probieren. Aber wie gesagt, wie´s aussieht werd ich doch wieder auf ballige Bandagen wechseln können, was vermutlich die Einstellung erleichtern wird. Und sorry - ich wollt nicht gleich Antworten, solange ich noch am Ausprobieren war und nix neues wußte. Dauert alles seine Zeit ... Einstellen, Überlegen, Bestellen, Zerlegen, Umstellen, Boden fegen, etc. ...

@Max:
Das mit der Teichert klingt alles sehr spannend. Ich freu mich schon, wenn Du mal Bilder zeigen kannst. Was die Riemenspannung angeht - statt Wippe könntet Ihr´s auch so ähnlich machen: https://www.youtube.com/watch?v=8k2cgVzeESg&t=411s (ab 5:36). Ich hab ne ähnliche Spannvorrichtung an meiner Drechselbank. Funktioniert gut, allerdings ist´s schon immer ein bisschen Geschraube, weil man ja erst mal den Motor locker machen muss, dann spannt man den Riemen und dann muß der Motor wieder festgeschraubt werden.

Grüße,

Michl

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -