ZOBO Bohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Hobelbank Eigenbau
Antwort auf: Hobelbank Eigenbau ()

Hallo Haluk,...
ich werde aus deinen Schilderungen nicht ganz schlau, weshalb ein paar Fragen zu stellen sind. Wird das eine sog. Roubo-Hobelbank oder eine abgewandelte Europäische?? Wenn du von Brettstärke redest, dann sind wir
mit der Begrifflichkeit bei "Bohlen", oder hast du die Breite gemeint? Dein "Rahmen" klingt für mich auch nach Gestell,...oder so! Trotzdem möchte ich Dir ein paar Antworten geben: Achte darauf, dass du gedämpfte Buche kaufst,
die ist stabiler und wirft sich nicht so leicht. Das Gestell für die Bank wird nie verleimt mit der Platte, es genügt, wie du sagtest die Bank auf 1 oder 2 Rundzapfen zu legen und sie von unten mit großen Schrauben durchs
Gestell zu verschrauben. Längsholz auf Längsholz arbeitet gemeinsam und du brauchst keine Langlöcher. Diese würden die Bank zum Wackeln bringen!
Bei der europäischen Bank ist die Bankhakenleiste bis zu 10 cm dick, während der Rest der Platte in der Stärke nicht mehr als 50 oder 60 mm sein muß. Je schwerer die Platte, desto besser absorbiert sie Hobelstöße.
Fürs Gestell sind massive Schwingen unerläßlich, sie stabilisieren genau wie deine starken Schrauben zur Platte das ganze Konstrukt. Bank mit Gestell sollte schon an die 100 kg wiegen, wenn du viel mit Handhobeln arbeitest.
Bei Google Bilder findest Du bestimmt ein Beispielbild deiner Hobelbank, das würde helfen Deine Fragen exakter zu beantworten,..
Ich hoffe, ich hab etwas geholfen...

Andreas

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -