Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Frästischbau erledigt Teil 4

Guten Abend,

RUWI hat schon viele schöne Detaillösungen an den Fräsen realisiert und lässt sich den Aufwand (Konstruktion, Bau, Erprobung, Optimierung, usw.) verständlicherweise auch entsprechend bezahlen. Bei ausreichend Platz bieten die sicher auch sehr weit entwickelte Lösungen; wenn Platz eher das knappe Gut schlechthin ist, dann ist so ein Zehnspindler gar nicht mehr so attraktiv. Dieses Problem dürfte aber die vermutlich nahezu ausnahmslos gewerblichen Kunden kaum betreffen.
Die 3D-Einheit finde ich super, die dürfte für viele Spezialfälle provisorische "mal schnell" - Vorrichtungen ersetzen. Tischverlängerungen kann man sich auch von Aigner anbauen - ob das billiger wird? Allerdings habe ich schon (leider nicht mehr erreichbare) Maschinen gesehen, die mit solchem Zubehör im Container lagen...

Was den Schnellspanner / Werkzeugwechsel angeht: Ja, solche Systeme sind relativ teuer und professionell kenne ich das bis dato nur an Spindeln, die (mit dem passenden Spannbereich) bei mittleren vierstelligen Beträgen anfangen. Nötig ist das sicher auch nicht, aber in Verbindung mit einem Revolveranschlag könnte man sich Arbeiten mit mehreren Fräsern schon sehr erleichtern. Sicher nicht ganz zutreffend, aber annähernd: der Komfort der Ruwi-Mehrspindler auf dem Raum eines normalen Frästisches. Falls mir mal so eine Spindel über den Weg laufen sollte, dann wird es wohl sowas werden - wahrscheinlich ist das aber eher nicht...
Einzelne Werkzeugaufnahmen sind je nach Aufnahme nicht mal so teuer, die Spindel schon eher. Die Suhner halte ich übrigens im besten Wortsinne für preiswert - die wäre in der Klasse wohl auch meine erste Wahl.

Viele Grüße
Max

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -