Schweifsäge von Gramercy Tools

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Truhe restaurieren

Moin!

Ich glaube diese Truhe würde ich einmal komplett zerlegen. Und dazu gehört ein heißes Wasserbad. Ich gehe davon aus, dass sie noch mit Nägeln und/oder Glutinleim zusammengehalten wird. Aber selbst heißes Wasser wird wohl nicht reichen, um das Wachs zu entfernen. Ich lege mir hierzu immer sehr saugfreudige Tücher auf die Oberfläche und bügel diese. Mechanisch würde ich mich auch nicht trauen viel nachbearbeiten zu wollen. Leider gibt es kein Lösemittel für wachse, die ich guten Gewissens wegen der Gefahren empfehlen würde. Selbst mit Nitril Handschuhen wird das nichts, da diese nur als Spritzschutz gelten und sofort gewechselt gehören, wenn etwas darauf tropft. Vielleicht hast du Glück und das Wachs stellt sich als Hartöl heraus. Da würde Orangenöl als Lösemittel sicherlich Wunder wirken. Aber Achtung! Orangenöl mag zwar 100% bio und natürlich sein, ist dennoch äußerst gesundheitsgefährlich. Das sollte man tunlichst mit Handschuhen verarbeiten und den Raum dabei sehr gut lüften. Das gilt übrigens für fast alle ätherische Öle.

Ich würde aber nach der Herrichtung aber kein Wachs/Hartöl mehr aufbringen. Ich finde die Truhe schreit geradezu nach einer feinen Schellackpolitur.

Zu diesem Thema gefällt mir sehr der YouTube Kanal "Tischlerarbeiten, Handwerk, Restaurierungen, Antiquitäten". Er ist ein bisschen dröge beim Erzählen, aber alles ist sehr spannend in meinen Augen was er tut und wenn man sowas noch nie gemacht hat sehr hilfreich.

Schicken Gruß,
Amadeus

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -