Aufbewahrungsbox für Veritas-Hobeleisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Erste Furnierversuche. Nix geht!

Moin!

Wenn das Furnier so dünn ist, schummel ich immer mit Kontaktkleber. Beide Seiten benetzen, ausdampfen lassen und dann rolle ich das Furnier mit einer Walze auf. Da erspart man sich einiges an Aufwand und Kosten für die Aufbringung des Anpressdruckes.

Eine andere Idee wäre es mal an deinem ungeglückten Versuch mal ein Bügeleisen auf Baumwolle (meist Stufe 3) gestellt und ohne Dampf zu testen. Zwischen Bügeleisen und Holz sollte noch ein Papiertuch ohne Aufdruck liegen. Mein Bügeleisen zumindest färbt sonst das Holz. Der Hintergrund ist der, dass PVA ein Thermoplast ist und man die gut warm und dabei verformen kann. Vielleicht bügelt sich was aus.

Ansonsten sollte man man großen Flächen keinen normalen Weißleim nehmen, sondern einen speziellen Furnierleim. Ist zwar auch PVA als Dispersionsleim, hat aber andere Eigenschaften in der Verarbeitung. Ist dann die Frage, wie Wasserbeständig du ihn brauchst. Soweit ich weiß gibt es Furnierleime nur als D1 und D2 Leime. Kann aber sein, dass man da mit Additiven arbeiten kann.

Klebstoffe gibt es leider wie Sand am Meer und die Wahl des Richtigen erfordert manchmal einen Anruf beim Hersteller. Zum Glück gibt es die in Deutschland auch wie Sand am Meer.

Schicken Gruß,
Amadeus

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -