Veritas Stemmeisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Vorschlag Blattwechsel an Hegner

Hallo Felix

Also, es ist schon möglich das ich nicht alles verstanden habe, da ich die Sonderklemme nicht in Händen hatte.
Mir hat sich das so erschlossen, bei der normalen Klemme das Prisma um eine pendeln zu ermöglichen und vor allem das kleine Nest am Rande des Tisches, um die Klemme fest genug anziehen zu können, dazu noch die Rändelschraube, oben am Steg, die nur in die Nähe der Klemme geschraubt werden soll, um das Pendeln nicht zu behindern.
Soweit war mir das klar.
Nun zu Innenschnitte, da ich ja das Sägeblatt ins Werkstück einfädeln muss, kann ich den Klemmenhalter nicht in das kleine Nest legen zum Anziehen, deshalb, so meine Annahme, die Rändelschraube in der Größe an der Sonderklemme, damit das Blatt genügend fest angezogen werden kann, das es einen Unterschied im Schlitz gibt, das hat sich mir nicht erschlossen.

Nun hab ich ja auch Innenschnitte getätigt, musste aber mit der normalen Klemme auskommen, ich benutzte die 5mm Bohrung in der Klemme in dem ich einen Schraubendreher ein schob,,das ist ein wenig hippelig, Schraubendreher, Klemme und Sägeblatt und dazu noch mit Schlüssel festziehen, so kam mir der Gedanke, ein Bohrung in diesen Steg einzubringen, dann wäre es wesentlich einfacher, zu mal es auch ganz gut räumlich hin käme.

Aber es stellt sich noch eine Frage, du schreibst in der vierten Zeile : Die Sonderklemme wird mit der Rändelschraube festgestellt, wie ist das zu verstehen? Welche Rändelschraube meinst Du, die am Steg oben, oder die Große zum Festklemmen des Blattes

Wäre es die Rändelschraube oben am Steg, was wäre dann mit der Pendelfreiheit? Ich denke, ohne Pendelfreiheit wird das Sägeblatt wohl eher brechen.

Noch eine Bemerkung, mir viel auf, dass ich mit meiner Art bei Innenschnitte das Sägeblatt zu spannen, die Klemme nicht immer gerade stand, das spielte aber offensichtlich keine so große Rolle, das Prisma stand dann etwas schräg, aber bei den Schnitten die ich mit der Maschine vornahm, ist mir ein Blatt gerissen, da hatte ich mit mehr gerechnet.

HAllo Dietrich

Heute ging die Maschine zurück, ich hatte eigentlich kein schlechtes Gefühl im Umgang mit der Maschine, es hat mehr mit meinen Interessen und meinen Vorlieben zu tun, ich überlegte was ich nun noch alles weitere damit anfange, natürlich spielt auch der Preis auch eine Rolle, wer mich näher kennt und auch meine Werkstatt kennt, der weiß mit welch wenig Materialeinsatz ich meine Dinge tue, das wird sich auch nicht mehr ändern.
Ich hatte auch ein längeres Telefongespräch mit einem Hegnermitarbeiter, was ich als sehr angenehm fand, wir sprachen über viele Dinge, nicht nur über die Säge, also eine Antipathie auf keinen Fall.

Gruß Franz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -