Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Danke für Erfahrungen

Moin!

Danke! Ja, das kann ich gut verstehen. Ich habe mir ja auch eine Flottjet 2000 gekauft, weil ich dachte es wäre meine Traummaschine. Klein, handlich, kann alles und immerhin steht Flott darauf. Aber die Rüstzeiten sind ein Albtraum! Da nutzt man Funktionen einfach nicht, weil man keine Lust hat alles umzubauen. Mal sehen, wann ich genug Geld angespart habe, um das Maschinchen mit drei anderen zu ersetzen.

Es gab ja auch die ganzen Maschinensets in der DDR, dann auch von AEG und Metabo, bei denen man mit einer Bohrmaschine alles andere an Geräten wie Hobel, Schleifer und Sägen betreiben konnte. Das hat sich wohl aus diesem Grunde auch nicht wirklich durchsetzen können. Auf dem ersten Blick wirkt es intelligent und wenn man es dann tatsächlich nutzen will, hat man den ganzen Schrank voller Zubehör und nutzt am Ende gar nichts davon. Wobei AEG in anderer Form damit wieder angefangen hat.

Was Festool da eigentlich in meinen Augen übersieht ist der Preis. Es gibt nämlich nur zwei Gründe, weswegen man ein Handgerät bei sich als Standgerät nutzen will: a) Man hat kein Geld. b) Man hat keinen Platz. Punkt a) wird ja gänzlich torpediert. 400 Euro für eine Oberfräse zu bezahlen ist ja das eine. Aber dann 1000 Euro extra für einen Tisch dazu zu verlangen versteht kaum noch einer, da der wichtigste Teil - die Maschine - bereits viel günstiger zu haben ist. Punkt b) wird da meist - da sehr speziell - mit Eigenbauten lieber gelöst, da man eine maßgeschneiderte Lösung hat. Passt halt besser. Wer dann eh Platz und Geld hat, kauft dann eh eine echte stationäre Maschine.

Dabei habe ich natürlich die ganzen Lieferwageninstallationen und Leute, die damit arbeiten, um mobil zu sein mal außen vor gelassen.

Ich bin aber mal gespannt, wofür sich der Fragesteller am Ende entscheiden wird und was er hinterher berichten mag.

Schicken Gruß,
Amadeus

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -