Allgemeines Holzwerkerforum

Man kann da auch ganz neutral zu stehen...
Antwort auf: Man muss es nicht mögen ()

Hallo Amadeus,

Was einem gut erscheint kann von vielen Faktoren abhängen. Unter anderem ob man seine Projekte immer an der heimischen Bank durchführt oder zu Kunden fahren muß
Und über Erfahrungen sollte man eigentlich nur reden wenn man sie selber gemacht hat. So gesehen muß jeder aus seiner Sicht schreiben.
Nicht zu vergessen, es gibt immer wieder Leute, die haben einfach andere Anforderungen, um nicht zu sagen ungewöhnliche Anforderungen, als der durchschnittliche Anwender.

Manche (auch ich) haben viele Werkzeugkoffer, denn ich lege Wert darauf alle meine Werkzeuge bei Bedarf ins Auto laden und mitnehmen zu können. Ich gehe sogar so weit, daß ich in die Koffer das nötige Werkzeug lege das man braucht um bestimmte Einstellung vornehmen oder Sägeblätter tauschen zu können auch wenn ich den entsprechenden Schraubenzieher schon mehrfach habe oder der passende Gabelschlüssel bereits an der Werkbank hängt.
Ich verstehe aber auch daß jemand der den Bedarf nicht hat seine Werkzeuge mobil einzusetzen diese nicht erst aus einem Koffer räumen möchte und in der Beziehung andere Vorstellungen hat.

Ich persönlich lege Wert auf einen guten Akkuschrauber. Mit einem guten Akkuschrauber kann ich normalerweise alles bohren, senken und reindrehen was bei mir anfällt. Hinzu kommt daß ich nicht nur an der Hobelbank arbeite, so daß mir die Abwesenheit eines Kabels wirklich etwas bringt. Mich stört das Mehrgewicht des Akkus auch nicht, denn ich finde die Gewichtsverteilung beim Akkuschrauber so viel besser als bei einer konventionellen Bohrmaschine daß mir das Mehrgewicht gar nichts ausmacht.
Einen Bohrständer verwende ich ganz selten und dafür habe ich auch eine kleine konventionelle Bohrmaschine mit Kabel und Spannhals (ḱommt aber sehr selten zum Einsatz ).

Bei meinem Exzenterschleifer bin ich inzwischen sehr froh, daß ich eine Lösung habe mit der die Absaugung sehr gut funktioniert, ich wollte den nicht mehr ohne betreiben, bei meinem Oberfräsen stört mich der Absaugschlauch aber eher. Einerseits ist dort die Absaugung nicht so effektiv daß das nicht immer noch eine ziemliche Sauerei gibt (liegt vielleicht auch am Modell), andererseits produzieren die aber keinen so feinen Staub. Die Spänchen fliegen zwar nach allen Seiten, bleiben da aber gleich liegen, aufgewirbelt wird da sehr wenig oder gar nichts.
Die Oberfräse gehört auch nicht zu den Werkzeugen bei denen mich das Kabel je nennenswert gestört hätte. Bei der Handkreissäge liegt das Kabel gerne mal im Weg oder klemmt sich an der Führungsschiene ein, da könnte ich mir einen Akku besser vorstellen. Ich mache auch mit der OF keine langen Schnitte wie mit der Handkreissäge, da brauche ich nicht so viel Bewegungsfreiheit.

Die Lebensdauer der Akkus hängt von der Ladetechnik und der richtigen Behandlung ab, ist aber natürlich nicht ewig, hinzu kommt daß ich mal wochenlang nicht mit der OF arbeite und dann packe ich die plötzlich aus. Bei manchen Geräten entladen sich die Akkus bei der Lagerung, bei meinem Kress-Akkuschrauber ist das nicht der Fall und auch der Fein davor kannte das Problem gar nicht, ein Freund hatte einen Bosch-Akkuschrauber der konnte die Ladung kaum 3 Tage halten und musste vor jeden Einsatz erstmal geladen werden, was extrem nervig ist.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich persönlich sehe in einer akkubetriebenen Oberfräse wenig Verbesserungspotential gegenüber meiner jetzigen. Es gibt aber sicher potentielle Kunden die auf so etwas schon lange warten.
Wenn man mit Absaugung arbeitet stört der Schlauch wohl mehr als das Kabel. Das Mehrgewicht sollte sich im Rahmen halten, aber die Gewichtsverteilung ist möglicherweise nicht so optimal und wie lange die Akkus halten weiß man vorher auch nicht.
Wie das ganze preislich liegt und ob du das Geld ausgeben möchtest musst du schon selber wissen.
Möglicherweise versprichst du dir zu viel von dem Akku, aber das kann ich schon gar nicht beurteilen.

Es würde mich freuen wenn du (falls du die OF kaufst) dann einen kurzen Bericht zu deinen ersten Erfahrungen schreiben würdest. Auch wenn ich nicht unbedingt auf eine akkubetriebene Oberfräse spare, man weiß ja nicht ob man nicht bald eine neue Oberfräse kauft oder sich die eigenen Anforderungen so stark ändern daß das evtl. sinnvoll wird.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -