Handbehauene Raspeln von Liogier

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Von welchen Akkus redet ihr?

Und wenn man derart pro Strippe argumentiert, dem sollte man einfach all seine Akkuschrauber entziehen, sodass er jedes Loch mit Strippe bohren muss. Als ob es keine Vorteile von Akkugeräten gäbe...

Dass z.B. ein Akkuschrauber in vielen Fällen Vorteile gegenüber kabelgebundenen Geräten hat wird hier niemand bestreiten. Aber man muss auch ganz klar unterscheiden zwischen Profis, die damit Geld verdienen und Hobbyanwendern. So wird ein Zimmermann eine Akku-Handkreissäge zum Ablängen von Dachlatten oder Profilbretten auf dem Dach zu schätzen wissen, für einen Hobbyanwender ist so eine Säge aber eher belanglos, da der normalerweise.in seiner Werkstatt mit Stromanschluss werkelt. Deshalb erschließt sich mir auch nicht, was eine Akku-Oberfräse für einen normalen Hobbyholzwerker für einen Mehrwert bringen soll. Ich arbeite mittlerweile über 20 Jahre mit Oberfräsen und während dieser Zeit wurde die Oberfräse vielleicht fünfmal außerhalb der Werkstatt verwendet. Und selbst dort war immer Strom aus der Steckdose vorhanden, da die Fräse ja abgesaugt wird und der Sauger auch Strom benötigt. Es mag ja sein, dass es darüber hinaus einige exotische Anwendungen gibt, bei denen eine Akku-Fräse Vorteile bietet (Rüdiger hat ja mit seinem Boot eine genannt), aber für den Großteil der Anwender bringt so eine Akkumaschine keinen Mehrwert. Wohl aber eine zusätzliche Belastung der Umwelt, denn neben einem höheren Materialeinsatz von in der Herstellung energieintensiver Materialien wie Lithium und Kobalt, fällt auch ein riesen Berg an abgenutzter Akkus an, die wieder unter großem Energieeinsatz recycled werden müssen (wenn das überhaupt möglich ist). Außerdem benötigt ein Akkugerät auch mehr Strom, da ja das Ladegerät auch mit einem relativ großen Verust arbeitet. Dazu kommt auch noch, dass die Anwendungsdauer aufgrund der Akkukapazität begrenzt ist und bei solchen Maschinen die permanet laufen ist diese schneller erreicht als einem lieb ist. Mit einem 5Ah Akku kommst du vielleicht auf eine Laufzeit von 15 bis 20 min, dann ist wieder Akkuwechsel angesagt. Wäre mir in der Werkstatt viel zu nervig.
All das sind Punkte weswegen ich kein Verständnis für die allgemeine Akku-Hype habe. Akkugeräte da wo sie sinnvoll sind ja, aber nicht um jeden Preis, weil sie gerade in sind. Dazu sind mir solche Geräte einfach zu teuer und auch nicht nachhaltig genug.

Zudem empfinde ich ja diese Akkufräse sinnvoll für mich.

Warum aber hast du aber nirgendwo beschrieben. Rüdiger hat ja in seinem Beitrag genau und nachvollziehbar beschrieben warum er sich so eine Akkufräse vorstellen kann. Bei dir finde ich dazu nur Zitat: "Jeder so wie es ihm am besten schmeckt". Einen Grund warum die Akkufräse besser geeignet sein soll als ein kabelgebundene finde ich leider nirgends.
[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -