Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Kleiderschrank Massivholz
Antwort auf: Kleiderschrank Massivholz ()

Hallo Stefan,

Buche arbeitet zwar stark, aber das Verziehen wird vielleicht etwas überbewertet. In den heutigen Wohnungen schwankt die Temperatur nicht mehr stark und allenfalls die Luftfeuchtigkeit ist zwischen Sommer und Winter ein kleines Problem.
Willst Du die Buche selbst stabverleimen? Dann hast Du recht viel Kontrolle über die Art des Werfens. Spannagel geht bei der Herstellung von Tischlerplatten (Mitte stabverleimt und zwei Furniere außen) darauf ein, wie diese richtig hergestellt werden.
Das hat der Schreiner früher wohl selbst gemacht. Der Spannagel wurde zu Zeiten geschrieben, als Maschinen in der Schreinerei noch selten waren.
Schaut man sich eine gekaufte stabverleimte Platte von heute an, so ist da so ziemlich alles falsch gemacht - trotzdem wirft sich die Platte fast nicht.

Meine Erfahrungen sind, daß es viel wichtiger ist, daß das Holz wirklich trocken ist, wenn man es verarbeitet. Es sollte also 1-2 Jahre in dem Raumklima trocknen, in dem es letztlich auch verwendet wird.
Ich habe früher den Fehler gemacht, Buche, die draußen gelagert war schon nach ein paar Monaten drinnen zu verarbeiten - das gab dann Risse (auch durch falsche Konstruktion) und Füllungen, die nach dem Zusammenbau noch schrumpften.
Ansonsten mußt Du auf vernünftige Lage der Jahresringe achten und - wie schon geschrieben - durch (massivere) Gratleisten für Ruhe sorgen.

Bei gekauften Verleimplatten würde ich nicht davon ausgehen, daß sich diese um mehr als ein paar mm zwischen Sommer und Winter verziehen. Du muß also nur bei den Türen darauf achten, daß dort kein Problem entsteht.
Durch konstruktive Maßnahmen kann man ebenfalls viel erreichen. Z.B. Boden und Deckenplatte per Schwalbenschwanz mit den Seiten verbinden - dann ist dort auch erst mal Ruhe ( Achtung: wenn alle Teile in der gleichen Richtung schwinden...)

Ich hab schon ein paar Schränkchen gebaut, wo massives Holz verwendet wurde - da tut sich nichts - allenfalls die dünnen Türen (10mm) haben im Winter 3mm mehr Luft als im Sommer. Hätte ich da aufgepaßt, würden sie sich nach außen und nicht nach innen wölben - und man würde es nicht mal merken.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -