Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Fug oder Unfug, Schaftfräser in Fräsmaschine?

Ich kann mir vorstellen, daß so ein Erlebnis traumatische Folgen hat.
Im Netz herrscht weitgehend die Meinug vor, daß dies sogenannte "urban legends" sind, also " man kennt jemanden, der jemanden kennt... usw.".
Mich würden die Randbedingungen interessieren - war das ein Markenkugellager? hatte das vorher schon Spiel und ist vielleicht verkantet worden?
War das mit Oberfräse im Fästisch? Volle Geschwindigkeit? Holzart? Ungewöhnliche Faserung
Diese kleinen Kugellager sind ja preiswert und schnell getauscht. Laut Hersteller bis weit über 20000 U/min zugelassen. Soll man sie vielleicht pro-aktiv tauschen?
Ich habe selbst einen Schaftfräser, wo dieses Lager sehr leichtgängig ist und möchte ungern so eine Erfahrung selbst machen.
Wenn man hauptsächlich mit den großen Köpfen fräst, verliert man bei diesen winzigen Schaftfräsern schnell den Respekt - vermutlich ein Fehler.
Ich hatte bislang nur ein MIßgeschick vor 15 Jahren beim Fräsen und das soll auch so bleiben:
Eine Leiste wurde wie ein Speer beim Gleichlauffräsen (mit Vorschubapparat) in die Wand geschleudert - 10mm Putz weg. Seitdem bin ich sehr vorsichtig geworden.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -