Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Geschweiftes fügen
Antwort auf: Re: Geschweiftes fügen ()

Hallo Amadeus,

Ich habe die Lösung mit dem Stift tatsächlich schon einmal gesehen, das war aber in Zusammenhang mit einem Frästisch für einen Dremel oder so einem Gerät. Da war der Motor unten eingebaut und der Stift war an einem Arm oben befestigt. Das bedingt unter anderem daß die Konstruktion sehr stabil ist, sonst verbiegt sich der Arm und die Abweichungen können ziemlich groß werden. Ein Hauptvorteil ist, daß man auch kleinere Stifte einsetzen kann, bei Kopierhülsen kann man immer nur größere Durchmesser als der Fräser einsetzen. Für Platten und kleinere Werkstücke geht das sicher ganz gut. Einen Ausschnitt in eine Küchenarbeitsplatte oder einen Zapfen an einen Balken zu fräsen stell ich mir aber etwas problematisch vor.

Fräser mit Anlaufring habe ich verschiedene. Damit gab es bisher auch keine Probleme. Ich habe auch schon daran gedacht mir einen Satz Kugellager anzuschaffen um Fälze usw. fräsen zu können, aber in Anbetracht der Tatsache daß es da so viele verschiedene gibt, habe ich das dann gelassen.

Gruß Horst

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -