Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Auftrennen und ein Sandwich bauen?
Antwort auf: Leimholzplatten aufdicken ()

Hallo Frank,
bei so einer einmaligen Platte würde ich kein Risiko eingehen wollen und ich würde mich bemühen, möglichst viel von der Oberfläche zu erhalten. Ich nehme an, die Optik spielt schon eine gewisse Rolle?
Zuerst habe ich auch an ein Aufdoppeln lediglich der Ränder gedacht. Wenn Deine Platte genug Übermaß hat, dann könnte man von ihr schmale Leisten absägen und mit diesen aufdoppeln - wäre optisch sicherlich vorteilhaft. Dazwischen könntest Du dann anderes Holz verwenden. Ich hätte da nur Bedenken wegen des unsymmetrischen Aufbaus und Gefahr des Verziehens.
Wenn Arbeit nicht das Problem ist und Du auch von unten die Optik der alten Platte haben möchtest, dann könnte man auch überlegen, die Platte zuerst entlang der Klebefugen in ihre ursprünglichen Einzelbretter aufzusägen und diese dann in der Dicke aufzutrennen. Dadurch könntest Du zwei Platten aus dem guten alten Material herstellen und einen geeigneten Kern dazwischen leimen. Falls genug Material für Randleisten vorhanden ist (s. o.), dann hast Du außen überall das schöne alte Holz, und die Gefahr des Verziehens ist minimiert. Das ist aber wahrscheinlich auch die aufwendigste Art und Du musst entscheiden, was Dir wichtig ist...
Es wäre natürlich auch sehr interessant zu wissen, was Du da genau vorhast.
Gruß Martin

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -