Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Grosse Fälze fräsen
Antwort auf: Re: Grosse Fälze fräsen ()

Hallo,

Das, was Du hier zeigst, würde ich eher eine Ecküberblattung denn einen Falz nennen. Einen Falz sehe ich eher am Langholz. Und die Herstellung einer solchen Überblattung ist mit Kreissäge (zum Absetzen) und einer Schlitzscheibe oder einem Nutfräser mit ausreichendem Durchmesser auf der Tischfräse wirklich kein Ding insbesondere dann nicht, wenn man eine TF mit Schiebeschlitten hat, der die Querholzbearbeitung enorm erleichtert und erheblich sicherer macht. Ist ja nicht viel was Anderes als das Anfertigen eines Zapfens. Wenn man ein Opferholz verwendet, bricht das Werkstück auch nicht aus, selbst dann nicht, wenn es sich um Douglasie handelt..Einen klassichen Falzkopf würde ich zur Querholzbearbeitung eher nicht verwenden, denn die damit erreichbaren Falztiefen sind bei Querholz (Zapfneanschneiden ...) einfach zu gering. Mit entsprechenden Schlitzscheiben (oder einem Sägeblatt) auf der TF schafft man durchaus auch 12 cm und mehr.

Du solltest wirklich mal einige Zeit mit richtigen Tischlereimaschinen (Formatkreissäge, ordentliche Tischfräse mit Schiebeschlitten ...) arbeiten ...

Grüße
Wolfgang

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -