Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Hobelbank fräsen
Antwort auf: Hobelbank fräsen ()

Hallo Wolfgang,

ich bin ähnlich wie Marc es im dem Video zeigt vorgegangen. Ich habe zwei Streifen aus 22mm MDF als Richtscheite verwendet, an die ich auf der Formatsäge
eine gerade Kante angeschnitten habe. Alles mit Schraubzwingen auszurichten war mir viel zu fummelig. Ich habe das Richtscheit an der Rückseite der
Hobelbank direkt verschraubt. Da bewegt sich schon mal nix mehr. Das vordere Richtscheit wurde im Bereich der Vorderzange ebenfalls verschraubt.
Damit waren drei Punkte fixiert. Der letzte Punkt wurd dann mit einer Schraubzwinge befestigt. Justiert habe ich längs und quer mit einer digitalen Wasserwaage.
Dabei die Wasserwaage auch umgedreht und mehrfach geprüft. Als alles ausgerichtet war, habe ich mittig noch mehrere Schraubzwingen platziert, damit das
vordere Richtscheit nicht durchhängen kann. Das Fräsen war ruckzuck erledigt. Ich habe dabei munter in das MDF eingefräst.

Ach ja, vor der Fräsgeschichte habe ich die Beilade der Hobelbank abgesägt und die Hobelbank im Zuge dessen verbreitert, um mehr Arbeitsfläche zu schaffen.

Der Frässchlitten hat mir später bei der Sanierung des Bodens auf dem Speicher noch beste Dienste geleistet. Die ollen Balken waren teilweise böse verdreht.
Vor der Befestigung derr Konterlattung habe ich hier ein planes Auflager gefräst, das mir die Folgearbeit erheblich erleichert hat.

Auch wenn Du mal eine Bohle hast, die breiter als Deine Abrichte ist, kannst Du die mit dem Schlitten planen und auf Dicke fräsen. Also nicht wegwerfen.

Viel Erfolg

Olli

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -