Zinkensäge von Gramercy Tools

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Bäuerle, eine Geschichte in mehreren Teilen

Hallo Mark,

Das ist ja wirklich ein ganz altes Schätzchen.

Was ich nicht sehe ist ein Queranschlag, also das Teil, welches in der Nut auf dem Sägetisch geführt wird und an dem man den Schnittwinkel einstellen kann. Ohne den ist die Säge nicht vernünftig für Holzarbeiten zu nutzen. Über kurz oder lang wirst Du Dich allerdings auch nach einem Schiebeschlitten sehnen, den ich allerdings bei diesen alten Maschinen noch nicht gesehen habe.

Keilriemen bekommst Du im technischen Bedarfshandel oder auch im internet. Mit etwas Glück findest Du auf dem Riemenrücken noch eine Größenangabe. Sonst demontieren und zum Händler. Der wird Dir dann schon den richtigen Riemen verkaufen/besorgen. Das sind Normteile!

Die Teile auf dem zweiten Bild versuch ich mal zu beschreiben (von rechts nach links):
Fräsanschlag
Fräsdorn lang mit Führung für Oberlager ( der Arm dafür liegt neben dem Alu-Rohr (blaues Teil)
Fräsdorn
Stange für Oberlager-Arm
Dann folgen Teile der demontierten Langloch-Bohreinrichtung und im Hintergrund wohl Fräsköpfe
und links der Halter mit dem runden Teil ist auch für die Fräse.

Ich hoffe, das hilft Dir erst mal weiter.

Gruß
Heinz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -