Schleifzylinder

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Systainer-Port und Einsätze, mit Bilder

Hallo,

die Aluwinkelleisten habe ich bei aluminium-online-shop.de bestellt.

Winkel 20mm x20mm x 2mm AlMgSi0,5

Pro Schub je zwei Stück 400mm lang und zwei Stück 320mm lang.

Theoretisch könnten die seitlichen Winkelleisten kürzer sein, doch dann müsste man extra Löcher in die Teleskopschienen bohren. Das sieht man schön auf den Bildern.

Die Vollauszüge habe ich bei teleskopschienen24.de bestellt.

Vollauszug TSNEW 353613-350mm (der Preis ist immer für ein Paar)

Die Aluwinkel sollten nicht breiter als 20mm sein, damit die Füße der Kisten nicht auf den Winkeln stehen. Dadurch spart man pro Kiste 7mm Höhe.

Die Nieten sind 4x8mm, also Spannbereich 3 bis 6mm und 4,1mm Bohrer. 4,5mm Bohrer geht natürlich auch. (Achtung 4,5mm Nieten passen nicht, da die Löcher in den Schienen nur 4,4mm haben. Länger als 8mm sollten die Nieten nicht sein, da sie sonst die Auszüge blockieren. Kommt natürlich auf die Materialdicke der Winkel an.) Bei 2mm dicken Winkel und 4x8er Nieten bleibt zwischen Nietkopf und Systainer 1,5mm Platz. Ebenso viel Platz bleibt hinten und vorne zwischen Systainer und Querleiste. Da sind keine Nietköpfe welche zusätzlich Platz brauchen würden.

Die unterste Bohrhöhe für die Auszüge ist 18mm.

Die Abstände der Bohrhöhen zwischen zwei Auszügen ist natürlich bei jeder Sytainergröße anders.

Um maximal an Platz zu sparen, habe ich kein 32mm System gebohrt, sondern die tatsächlich benötigten Abstände

Ssy 1 > 12cm zum nächsten Auszug (Lochmitte zu Lochmitte)
Sys 2 > 17cm
Sys 3 > 22,5cm
Sys 4 > 33cm
Sys 5 > 43,5cm

Meine Platten sind 16mm dick.

Bei Sysport mit Rollen:
Oben und unten: 462mm x 366mm
Links und rechts: 800mm x 350mm
Rückwand: 800mm x 462mm

Bei Sysport ohne Rollen:
Oben und unten: 462mm x 366mm
Links und rechts: 864mm x 350mm
Rückwand: 864mm x 350mm

Die Rollen haben eine Gesamtbauhöhe von 64mm bei 45mm Rollendurchmesser und 40kg Belastbarkeit.

Die verwendeten Vollauszüge lassen sich aushängen. Das innere, schmale Teil habe ich in die Winkelleiste gelegt (mit Schablone um nicht immer mit einer Schraubzwinge beide Teile zusammenspannen zu müssen). Durch die in der Teleskopschiene schon original vorhandenen Löcher hindurch, habe ich die Löcher in den Winkelleisten, ohne Anzeichnen gebohrt, und gleich zusammen genietet. (Achtung, man muss linke und rechte machen).
Danach habe ich habe ich in eine andere Schablone jeweils zwei Seitenteile eingelegt und zwei Querteile auf die Seitenteile aufgelegt. Mit einem Automatikkörner habe ich dann jeweils in jeder Ecke angekörnt. (nicht zu nah in die Ecke machen, sonst passt der Kopf der Nietzange nicht hin). Noch in der Schablone liegend habe ich die vier Löcher gebohrt und die Teile zusammengenietet.

Für die Lochabstände (in Längsrichtung) jedes Teleskopschienenaußenteils, kann man beim Händler ein Maßbild einsehen. Es sind aber genormte Abstände. Von vorne nach hinten (bei 350mm Auszügen): Vorderkante zu erstem Loch 36mm, Vorderkante zum zweiten Loch 128mm, Vorderkante zum dritten Loch 224mm.

Hier sind noch ein par Detailbilder:

Gruß, A.Peter

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -