Schleifzylinder

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Unterschiede "Standard-" gegen Premium-Hobel

Hallo Martin,...
ich hab nichts gegen deine Methode, wenn sie für dich aussagekräftig ist und dir bessere Hobelergebnisse liefert.
Aber es kommt mir so vor, als ob bei Eisenhobeln alles so auf Tausendstel mm vermessen werden muß, um die
Qualität des Hobelergebnisses gewährleisten zu können. Obwohl jeder weiß, dass die Teile maschinell plangefräst
werden,...bekommt man stets Ratschläge zur Nachbesserung etc...etc...
Natürlich bekomm ich bei 3 betrunkenen Straßenarbeitern keine gerade Straße hingeteert, aber manche Meßwerte und
Meßverfahren, wie sie in Videos oder Fachzeitschriften empfohlen werden finde ich manchmal etwas arg übertrieben.
Natürlich leben die Medien davon, dass sie einem Vorgaukeln etwas neues entdeckt zu haben oder Fehler bloßzustellen,
die sich als so gewichtig im Nachhinein gar nicht herausstellen.
Natürlich ist das nicht unser Fehler, wenn wir das überprüfen oder nachahmen. Das ist eher eine Frage des Vertrauens, oder der
Neugier, oder des Forschungsgeistes von mir aus.
Ich persönlich kann solche Videos nicht mehr sehen, in denen eine halbe Stunde lang an der Sohle herumgepfuscht wird,
um dann an der Schmalkante eines Brettes von 30 cm Länge 5 Spanstreifen abzuhobeln und jedesmal nach jedem Hobelzug
den Streifen mit den Fingern aus dem Hobelmaul zu ziehen,...sowas bring mich eher zum Lachen, als dass es mich überzeugt,
dass hier jemand am Werk ist, der Ahnung hat...
Verstehst du was ich meine??!
Vll bin ich da zu kritisch oder zu übersättigt von schlechten Ratgebervideos,..weil mir das immer etwas wie eine Zelebrierung
eines schlechten Gottesdienstes vorkommt, die nur staunende Gläubige zurückläßt und keine Fragen richtig beantwortet hat.
Ja wahrscheinlich ist es manchmal eine Glaubensfrage...
Genug philosofiert....wünscht dir ne gute Nacht,...oder einen schönen Morgen...
PS: Perfektion ist Sache der Götter :-)
LG Andreas

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -