Veritas Stemmeisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Fragen zu Standbohrmaschinenrestauration

Hallo Meikel,

das sieht ja recht einfach aus mit den Federn. Glückwunsch zur funktionierenden Maschine. Bohrfutter hängt auch manchmal ein bisschen. Aber vielleicht liegt das auch an den niedrigen Temperaturen oder dass es verdreckt ist. Deine Reparatur ermuntert mich, der Sache nochmal auf den Grund zu gehen.

Wie kommst du mit der Übersetzung zurecht? Oder bist du schon dran, das eine Zahnrad zu ersetzen?

Was die Schlangenbohrer angeht, habe ich selbst keine Erfahrung. Aber da du ja recht langsam per Hand drehst, kann da meiner Ansicht nach erstmal nicht viel passieren. Der Vorschub hängt ja von der Bremsung des Schwungrades und dem Widerstand im Holz ab. Wenn kein Widerstand da ist, hast du ja auch einen recht hohen Vorschub. Ich denke nicht, dass das Gewinde am Schlangenbohrer höheren Vorschub erzeugt als die Maschine selbst. Aber das schlimmste, was passieren würde, wäre ja, dass du das Werkstück anhebst.
Ansonsten kann ich mir vorstellen, das die Schlangenbohrer sich gut eignen, da ja mit Bohrwinde auch nur langsam gebohrt wird und Ausrisse da gleichermaßen problematisch sind. Einfach probieren, wenn du schon Schlangenbohrer in Besitz hast.

Wenn du noch auf der Suche nach Bohrern bist kann ich auch die Alpen Profi Holz vom orangenen Baumarkt empfehlen. Die haben eine geschwungene äußere Schneide und erzeugen weniger Ausrisse. Ich hatte das auch mal beschrieben in dem Beitrag über meine Säulenbohrmaschine.

Eine Frage fällt mir da noch ein. Bohrt deine Maschine exakt senkrecht oder hast du auch eine leichte Abweichung da drin?

Zuletzt noch: Viel Spaß mit dem Teil :-)

Gruß Thomas

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -