Terrassendielenbohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Hier die "Angaben"...

wenn ich dazu noch mal was sagen darf...

Ich habe den Hobel nicht mitentwickelt, sondern er ist tatsächlich auf meinem Zeichenbrett entstanden. Das Problem bei der Konstruktion (und das ist z.B. bei den Stanleys im Prinzip nicht anders) ist, dass die Maße alle sehr gut zueinander passen müssen. Der zur Verfügung stehende Verstellweg am Eisen ist sehr klein, das ist eine Folge des gewählten Prinzips mit Differentialgewinde. Der Weg ist zu Ende wenn die beiden Rundmuttern zusammenstoßen. Wenn nun z.B. die Länge des Spanbrechers (die bestimmt die Position der Schneide) geändert wird, kann es passieren, dass der Verstellweg tatsächlich nicht mehr ausreicht.

Ebenso die Maulweite, auch da sind die Grenzen eng.

Die Konstruktion funktioniert, solange sie korrekt umgesetzt wird. Wenn aus der Kundschaft Probleme bekannt werden, die Kunden also mit dem Ding nicht gut klar kommen) kann man die Konstruktion anpassen ("Produktpflege"), beispielsweise indem man die Gewindesteigungen ändert (größerer Verstellweg, aber nicht mehr so feinfühlig). Ob es solche Probleme tatsächlich gab oder gibt und ob die Konstruktion wirklich noch identisch ist mit meiner, weiss ich nicht.

Grüße, Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -