Aufbewahrungsbox für Veritas-Hobeleisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Ölfinish Gitarrenbordy - Naturbelassen

Hallo Uli & David,

ihr habt tolle Ideen, danke.

Schellack nachträglich wieder einmatten find ich zwar ein bißchen wie von hinten durch die Brust ins Auge, da das ganze Projekt aber das Prädikat "Bastelei" aufgedrückt bekommt, habe ich nichts gegen ein paar Versuche. Ebenso der Hinweis auf Essig&Stahlwolle (die Stahlwolle kann ich dann ja wieder zum einmatten vom Schellack nehmen *scherz*). Hatte im WWW aber zwiegespältige Berichte gelesen: einige behaupten, Ihre Holzstücke hätten dann noch ewig nach Essig gestunken, aber auf einem Probestück werd ich es dann selbst rausfinden.

Daher noch eine Kernfrage: kann ich rein zum Test der Oberflächenbehandlung auch Pappel-Sperrholz verwenden? Also käme es dann in etwas auf das gleiche Ergebnis wie bei meiner Pappel-Massivholzdecke?
Hab da leider keine Ahnung. Ich würde beides gleich "vorbehandeln", sprich schleifen&wässern etc.. Das Sperrholz bekommt man halt überall.

@David: Tungöl und dessen "Giftigkeit" (oder sachlicher formuliert) bzw. Bedenklichkeit hatte ich mehrmals im Netz gelesen. Habe mir jedoch leider nicht die Links gespeichert, nachdem ich es für mich deswegen ausgeschlossen hatte. Beim Tungöl von Kremer (https://www.kremer-pigmente.com/de/tungoel-73900.html) sind ein paar Sicherheitshinweise auf der Flasche, daher muss es schon in irgendeiner Weise bedenklich sein. Ich bin kein Öko-Papst, aber für diese Bastelei solls halt (soweit möglich) bedenkenlos werden ;).

Wenns kein komplettes Desaster wird, kann ich ja mal das Ergebnis präsentieren.

Besten Dank & schönen Abend,
Christian

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -