Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Roubo-Hobelbank nach Guido Henn

Hallo Thomas,
...vielleicht klingt das jetzt für einige Ohren befremdlich, aber ich bin der Meinung, dass du
im Grunde loslegen kannst mit dem Bau.
Meine Bank hab ich in einer relativ feuchten Werkstatt gebaut und meine größte Befürchtung
war, dass die deutsche Hinterzange (Klausz bench) durch das Arbeiten nicht eng genug
an der Bankplatte anliegen würde. Hab selbst im Sommer keinen Schwund gehabt, obwohl
in der Konstruktion Querholz mit Längsholz verbaut ist.
Meine Hauptargumente sind - ...
Zum einen ist das kein frisch eingeschlagenes Holz, dass noch im Saft stand und zum anderen
ist die gemessene Holzfeuchte im Normalbereich.
Da die Hobelbank ja in deiner Werkstatt verbleibt, wird sie keinen extremen Temperaturschwankungen,
wie z.B. Heizungsluft etc. ausgesetzt sein, d.h. die Holzfeuchteschwankungen werden nicht zu
extrem ausfallen.
Drittes Argument sind die relativ unempfidlichen Holzverbindungen: halbverdeckte Schwalben und
gestemmte Zapfenverbindungen sind nicht soo anfällig bei Schwundverhalten.
Die Längsverleimungen sind hierbei auch kein Problem...
Viel spaß beim Bau, ist ein schönes Projekt...
Gruß Andreas

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -