Veritas Stemmeisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Analogie: Abrichten eines Brettes

Moin,

im Halbschlaf ist mir noch eine nette Analogie eingefallen, das Abrichtes eines Brettes. Ich will hier nicht auf Schrupphobel und dergleichen eingehen, das spielt keine Rolle.
Stellen wir uns ein Brett vor, das Windschief sein soll. Wenn ich nun mit einem Hobel, dessen Hobeleisenabmessung klein gegenüber den Abmessungen des Brettes sind, nur in Längs- und Querrichtung hobel, z.B. mit einer Raubank,
dann zeigen durchgehende Späne (Haarlineal!) eben nicht an, daß das Brett abgerichtet ist. Man muss natürlich Richtleisten verwenden, um zu kontrollieren, ob das Brett eventuell windschief sein könnte (Sattelfläche!). Und falls man das feststellt, dann würde man wohl gezielt korrigieren, indem man die hohen Ecken abhobelt. Alternativ könnte man auch die Diagonalen mit einer Raubank bearbeiten, das würde ebenfalls die konkave und konvexe Krümmungen in diesen Richtungen beseitigen. Wobei man natürlich bevorzugt erstmal die Diagonale mit den hohen Ecken abhobeln würde (Kippelstellung!).
Eine weitere Alternative würde darin bestehen, einen Hobel zu nehmen, dessen Hobeleisenabmessung groß genug sind, und insbesondere dessen Orientierung fixiert ist. Manche machen das und benutzen eine Abrichte bzw. einen Dickenhobel. Damit könnte man in einem Durchgang die plane Fläche erzeugen. Auch eine Brettkante kann windschief sein, dort kann man dann auch wieder mit einem Handhobel tätig werden, denn der Hobel wäre auch hier breit genug.

Es wird also mit reiner Handführung des Hobels bzw. der Klinker keine Möglichkeit geben, bei einem breiten Brett oder einem Klinker direkt zu einer planen Fläche zu kommen, wenn man die Diagonalen ausser Acht lässt, und insbesondere, wenn man nicht kontrolliert.
Die Analogie zur Abrichte mit dem breiten Hobeleisen wäre übrigens eine große Granitmessplatte Typ 000. Mit Schleifpulver könnte man hier problemlos Klinker perfekt abrichten. Oder halt ein Schleifstein, den man auf einem planen Klinker abrichtet.

Damit ist dann auch wieder eine nette Verbindung zum eigentlichen Hobby, dem Bearbeiten von Holz, hergestellt.

Gruß

Carsten

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -