Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Konstruktion Stoßlade

Hallo Georg,

es ist, wie Du sagst:

ich behaupte, bei einem ziehenden Schnitt erfolgt zusätzlich zur Vorschubrichtung eine Bewegung in Richtung der Schneidkante.

Ja. Zwei Bewegungen gleichzeitig. Und das ist genau das gleiche wie eine schräge Bewegung. Lass das mal sacken, dann leuchtet Dir das auch ein. Ich muss vielleicht hinzufügen: Ich bin Konstriuktionsingenieur (Maschinenbau), da ist das Zerlegen von Bewegungen in orthogonale Komponenten ein übliches Vorgehen. Aber ich erinnere mich noch, dass man sich daran gewöhnen muss.

Der eigenliche Vorteil eines Hobeleisens mit schrägem Eingriff liegt meiner Ansicht nach in einer Verkleinerung des relativen Schnittwinkels, der Veränderung der Zerspanungsrichtung (Schälen) und im fließenden Eingriff ins Holz.

Ja, der Schnittwinkel wird verkleinert. Ich vermute, dass die erzwungene Bewegungskomponente entlang der Schneide (was Du als "Schälen" bezeichnest), noch einen größeren Einfluss hat, vor allem wenn die Schneide nicht mehr perfekt scharf ist. Aber da gibt es wohl keine gesicherten Erkenntnisse. Hauptsache, es funktioniert ;-)

Grüße, Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -