Veritas Stemmeisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Seltsamer #4 Hobel

Hallo Wolfgang,
da ist dir wohl ein "Franken plane" verkauft worden. Der Frosch ist eindeutig Stanley während der Hobelkörper nicht
recht dazu paßt. Das Befestigungsproblem wird wohl größer sein, als Eisen und Spanbrecher zu tunen.
Der Hobel ist ähnlich dem Bed Rock System schief gefräst, und die Befestigungsschrauben drücken im rechten
Winkel auf die schiefe Ebene, wobei der falsche Frosch aber mit Schraubenlöchern versehen ist, die vertikal wirken.
Es könnte also passieren, dass bei hartem Einsatz der Frosch ständig verrutscht, da die Schrauben falsch "drücken".
Der Neigungswinkel übersteigt bis zu 8 Grad, die du iwie ausgleichen müßtest, durch Angleichen der Froschsohle
(Ausfeilen) und Ausbohren bzw. Ausfeilen der Schraubenschlitze.
Und dann wäre noch die Frage, ob das Loch für das Y-Joch nicht ZU weit steht, damit ein Spanbrecher gut drauf paßt.
Mit flacherem Winkel nimmt nämlich der Abstand zur Maulöffnung zu, und dein Joch, wäre dann nicht mehr zu weit
vorstehend. Die Hebelwirkung des Jochs kann nur funzen, wenn ein bestimmter Abstand gegeben ist (definiert durch die
Aufnahmeöffnung im Spanbrecher!) im anderen Falle könnte sich der Schraubenweg so ändern. das ein Vor-oder
Zurückstellen des Eisens nicht mehr geht.
Schön knifflig nicht wahr?

Gruß A.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -