Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Aha bei Billigstein und Abziehstahl

Hallo Markus,

vom Schärfen mit Wetzstahl verstehe ich nichts. Meines Wissens sollte der aber auch (wie schon Justus schreibt) scharfe Rillen und so eine schabende Wirkung haben.

Wenn Du eine grob vorgeschliffene Fase mit einem glatten Stahlstab (wie ein Ziehklingenstahl) von beiden Seiten andrückst, dann wirst Du eien plastische Verformung erzielen (ein blanker Streifen) und den vom Schleifen herrührenden Grat irgendwie in Schnittrichtung biegen (entfernt wird er nicht). Eine solche Messerschneide mit Grat ist in der Küche rattenscharf, weiches Schneidgut wie z.B. Fleisch kann man damit sehr gut schneiden. Wie lange sie gebrauchsfähig bleibt, weiss ich nicht, vermutlich muss man schon sehr bald den Grat mit dem Stahl wieder aufrichten.

Wichtig ist aber: Zur Holzbearbeitung ist eine solche Schneide mit Grat nicht brauchbar, weil der Grat da umklappt und dann den Schnitt behindert.

Grüße, Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -