Juuma Einhand-Simshobel

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schärfen mit 800 und 8000 Naniwa möglich?

Zu den Naniwa-Steinen kann ich leider nichts beitragen. Ich hatte mich damals für folgende Kombination entschieden:
- Shapton Moos (220 Schruppstein), damit bin ich sehr zufrieden und würde die Serie bei Bedarf wieder ins Auge fassen
- Imanishi Bester 1000/6000 Kombinationsstein, an diesen musste ich mich erst gewöhnen, häufig hatte ich das Gefühl dass nicht viel passiert, aber das täuscht gewaltig. Ich hatte mich wegen der Steingröße (Stärke) damals dazu entschlossen - das ergibt ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Er ist einfach dicker (mehr Material) wie die Konkurrenz. 1000er Seite zum schärfen. 6000er abziehen / polieren.
Eine noch feinere Körnung brauche ich (noch?) nicht bzw. schätze ich meine Fertigkeiten nicht so hoch ein 😁
Da ich regelmäßig spüle, abrichte und erst alle Werkzeuge Schleife bis ich auf die nächste Körnung gehe ist das Verschleppen von einen auf den anderen Stein bzw. Steinseite kein Problem für mich.
- Zum Abrichten hatte ich mit Schleifpapier (befeuchtet) auf großer Fliese angefangen. Das funktionierte, war aber nicht komfortabel. Daher habe ich mir den großen Naniwa-Abrichtblock (auch mit Wasser zu betreiben, Si-Karbitpulver vermisse ich nicht) gegönnt. Der ist top. Zum Abrichten brauche ich nichts anderes mehr.
Ein Hinweis noch: Die Körnungen der Hersteller sind nicht alle 1:1 zu verstehen.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -