Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Vorstellung und Werkbankpläne

Hallo Michael,

zunächst einmal - herzlich willkommen im Club!

Ich finde die Sellersbank auch nicht so verkehrt.

Drei kleine Kritikpunkte habe ich:

1. Sie hat keine Hinterzange, denn die ist überaus nutzlich. Bei deiner geplanten Breite von 1,2 m weiß ich nicht, ob eine Hinterzange und Bankhakenlöcher überhaupt Sinn machen. Bei einer entsprechenden Breite ist das Hobeln aber deutlich komfortabler, als wenn alles in der Vorderzange geschehen muss. Deine geplante Breite glaube ich, ist ein Minimum.
2. Vermutlich fehlt es ihr an Masse - bei 1,20 sowieso und bei 1,60 bis 1,80, wie Paul Sellers sie baut vermute ich, ist sie unwesentlich schwerer. Bei der Masse kann man nur wenig trixen. Masse braucht man, wie schon geschrieben wurde, um die Bank standsicher zu machen und sie nimmt auch Schwingungen beim Sägen oder Stemmen viel besser auf. Letzteres bekommst du auch nicht mit Sand hin. Der würde lediglich die Standsicherheit erhöhen.
3. Die eine Backe des Tischlerschraubstücks sollte mit der Arbeitsplatte bündig abschließen.

Ansonsten ist die Konstruktion sehr stabil. Ich würde aber, um die Masse der Bank zu erhöhen, die Bankplatte, die du fertig hast eventuell aufdoppeln. Ein weiterer Vorteil ist damit verbunden - die Beilade wird tiefer.

Für mich ist eine Beilade auch ein Muss.

Viel Spaß mit deiner werdenden Bank!

LG Micha

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -