Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Baubericht Windsorstuhl

Je nach Stuhlbauer verwenden die unterschiedliches Werkzeug.

Zum Formen der Sitzpläche braucht man gröberes und feineres Werkezeug.

Dechsel (adze), Faßschaber (Inshave), Hobel, Travisher (Russel), Schabhobel, Feine Travisher (Galbert), Ziehklinge

Man braucht nicht alle diese Werkzeuge. Das sind eher Optionen. Ein offener Faßschabef ist eine alternative zum Travisher von Russel. Schabhobel und die feinen Travisher sind auch Alternativen. Im Kurz (den gleichen den Volker besucht hat), haben wir zum Beispiel nur Travisher (Russel), Bankhobel, Schabhobel und Ziehklinge verwendet.

Schwarz beschreibt in seinem Buch, dass man selbst die konkave Fläche mit einem runden Hobeleisen bearbeiten kann.

Für die konischen Bohrungen benötigt man einen Flankenräumer oder Reamer. Das ist streng genommen das einzige Spezialwerkzeug, das man benötigt.

Die Beine und Streben kann man mit einem Ziehmesser und Schabhobel erstellen oder wenn man kann auch drechseln. Ich habe zuletzt auch einen Einhandblockhobel verwendet. Das geht auch recht gut. Zapfenschneider erleichtern das anspitzen, so dass die Beine und Hauptstreben in die konischen Löcher passen, bzw. alles andere in die graden Löcher.

Beim Hausherrn gibt es diese mit 13 % Neigung. Ich kenne aber mehrere Quellen, die 6 Grad Neigung empfehlen. https://www.feinewerkzeuge.de/konischezapfenschneider.html

Viele Grüße

Sebastian

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -