Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Experiment mit Japanhobel

Hola amigos,

Nach meinem, bescheidenen Wissen verarbeiten ( hobeln ) die Japaner überwiegend Weichhölzer und da sind die Kanna ideal. Für Harthölzer nehmen sie den Hobel mit dem auf 90 Grad stehenden Eisen, den, den
man auch zum Abrichten der Kanna-Hobelsohlen nimmt. Da ist mir aber der Abtrag zu gering. Habe heute mal wieder nach langer Zeit einen Kanna zum Hobeln einer Fichten-Gitarrendecke benutzt und war einfach vom
Ergebnis begeistert. Allerdings wird es im Bereich der Leimfuge schwierig, da dort der Faserverlauf in die Gegenrichtung wechselt. Für gute Ergebnisse ist wohl auch die Qualität des zu hobelnden Holzes ( stehende Jahresringe, kein Runout ) entscheidend.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -