Terrassendielenbohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schale und Beitel dafür

Hallo Bernd,

danke für Deine freundlichen Kommentare zu meinem "Werk" (ich hab es danach schon noch etwas feiner bearbeitet bevor ich zur Ziehklinge übergegangen bin)

Ich bin ja kein richtiger "Schnitzer". Figürliches gibt es bei mir nicht, sondern nur Sachen wie Löffel und Ähnliches. Ich arbeite die Flächen auch mit Ziehklinge und Schleifpapier nach, Schnitzer tun das normalerweise nicht, glaube ich. Ich habe auch nicht viele verschiedene Messer und Beitel dafür.

Meine Hohleisen schärfe ich (wie in meiner Schärfanleitung beschrieben) im Wesentlichen mit den flachen Steinen, die ich für meine Tischlerwerkzeuge benutze.
Da kommen ja auch gekrümmte Schneiden vor, z.B. beim Schrupphobel. Und ich habe meinen Post eingestellt, weil ich es bemerkenswert finde, dass man mit dieser einfachen Schärftechnik auch Werkzeuge schärfen kann, die für die saubere Bearbeitung einer konkaven Fläche geeignet sind. Denn es funktioniert wirklich gut, der Span "fällt" und es werden keineswegs die Fasern zerrissen. Man kann mit diesem Eisen auch sehr schön einen ziehenden Schnitt praktizieren.

Ich weiss, welche Vielfalt an Schnitzbeiteln es gibt. Ich sehe es auch so, dass ein passendes Hohleisen die bessere Lösung ist. Leider aber auch eine teure, denn man kommt ja nicht mit einem einzigen aus . Und Hohleisen, besonders gebogene oder gekröpfte, sind schon etwas anspruchsvoller beim Schärfen. Bis es "ratzfatz" geht, muss man sicher schon etwas üben (und in Hilfsmittel investieren; ich weiss nicht was das System Koch ist). Und das neu Aufbauen einer Schneide sollte man auch hinbekommen. Ich habe neulich eine Fertigung von Schnitzeisen gesehen - die Schweizer Eisen die da gemacht wurden, kann niemand benutzen der sie nicht neu anschleifen kann.

Ich habe es darum als Erfolg empfunden, aus einem ausgemusterten alten Stecheisen ein Werkzeug gemacht zu haben, mit dem ich die Innenseite eine Schale eigentlich ebenso gut bearbeiten kann wie mit einem richtigen Hohleisen, und das sich darüber hinaus eindeutig leichter schärfen lässt weil es eine plane Spiegelseite hat. Ich weiss, es ist ein Behelf, aber schlecht ist er nicht.

Mit so leidenschaftlichem Widerspruch aus der Schnitzerecke habe ich nicht gerechnet ;-) Und nochmal, ja, ich weiss, "richtige" Hohleisen sind noch besser.
Übrigens, wenn es Dich interessiert, schicke ich Dir so ein Eisen vorbei, probier es doch mal aus (bitte PM).

Grüße, Friedrich,

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -