Aufbewahrungsbox für Veritas-Hobeleisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Motivationsschub - Fruststop *MIT BILD*

Hallo Markus,

akurat...? hmm, naja, vielen Dank jedenfalls!
Die Leiste (jetzt ca.5 x 4cm)habe ich mittlerweile ausgetauscht und die Türe passt jetzt.
hier ein paar Fotos.

zu Deiner 1. Frage:
Die Türfüllung sieht von innen aus wie Multiplex, von außen aber wie das Rahmenholz. Wie hast du das gelöst?
tatsächlich handelt es sich um 6mm Birke-Multiplex das von vorne mit Mahagoni und von innen mit Ahorn furniert ist.
Die Furniere habe ich von Justus, leider konnte ich mich noch nicht mit ihm treffen um mich entsprechend zu bedanken!
auf den folgenden Fotos siehst Du wie und womit ich die Seitenteile meiner Hobelbank in spe furniert habe. Mit den Türen bin ich genau so verfahren, habe aber keine extra Fotos gemacht.

zu Deiner 2. Frage:
Die Rahmenverbindung ist eine Schlitz- und Zapfenverbindung, aber nicht als Konterprofil ausgebildet.
Du hast aber einen Falz für die Füllung. Das bedeutet, dass der Falz an den Längshözern nicht durchgeht.
Wie hast du diesen Falz hergestellt?

tatsächlich handelt es sich um eine Schlitz und Zapfenverbindung aber um eine von der ganz einfachen Art ;-)
Die 3 Außen - Falze pro Türe habe ich vor dem verleimen in die einzelnen Rahmenstücke gehobelt, und nein, ich habe keine Falz für die Füllung sondern eine durchgehende 6mm Nut eingearbeitet. Die Füllungen wurden lose eingelegt nachdem ich die Ahornseiten an den Rändern um die beiden Furnierstärken mit dem Falzhobel reduziert hatte.
Die Nuten der Querstücke war jetzt natürlich von den Seiten sichtbar. Hier habe ich mir kleine, leicht keilförmige Passstücke gefertigt und diese mit Leim und sehr leichten Hammerschlägen eingeschlagen. Nach dem antrocknen abgestochen und mit Stosslade und Hobel verputzt.
Das steht so natürlich nicht im Fachbuch aber funktioniert hervorragend.
Auf die komplizierteren Verbindungen lass ich mich ein wenn (...) meine Bank mal irgendwann fertig ist.


die Fritsche - Eisen muß ich hier nochmal erwähnen, alle 8, 11mm tiefen Nuten sind trotz sehr starker Spanabnahme absolut sauber und das 6er Eisen schneidet immer noch wie frisch geschärft!

zu Deiner 3. Frage:
Welche Holzart hast du verwendet?

für das Untergestell insgesamt 4 verschiedene Mahagoni Arten (einschließlich Meranti), was mir gerade so zugelaufen ist.. Für die Türen habe ich mir 35 Jahre abgelagertes Mahagoni von einem süddeutschen Orgelbauer aus der kleinen Bucht bestellt. War teuer aber eine Offenbarung!

Beste Grüße und einen schönen Sonntag!

Frank

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -