Veritas Stemmeisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Kunststoffboxen Shapton Steine

Hallo Peter,
den Wunsch nach Boxen kann ich nachvollziehen, in meiner Mini-Werkstatt staubten die Steine unverpackt immer voll, seit einiger Zeit kann ich sie glücklicherweise in einem anderem Raum lagern und benutzen.
Falls du keine Shapton-Boxen angeboten bekommst und dir Lösungen aus zweckentfremdeten Gefrierdosen nicht zusagen gäbe es noch andere Möglichkeiten:

Vielleicht eine Lösung aus Holz?
Ein Rahmen, also eine Art Kiste ohne Deckel und Boden, oben und unten mit Falz für die Stapelbarkeit, etwas höher als der dickste Stein, mit seitlichen Bohrungen für die Belüftung, für oben drauf ein Deckelchen mit Falz.
Entweder dünnes Massivholz oder einigermaßen wasserbeständig verleimtes Sperrholz käme in Frage, die Steine selber könnten z.B auf zwei in die Seitenwände eingelassenen Alu-Röhrchen liegen.

Eine weitere Idee, vermutlich Overkill:
Sich sowas drucken aus Kunststoff zu lassen. Dazu müsstest du mit einem Programm deiner Wahl die passende Box "bauen" und als *.stl-Datei exportieren. Und dann jemanden in deiner Nähe finden, der dir das aus passendem Material (z:B. PETG oder ABS, aber nicht aus PLA) ausdrucken kann. Mittlerweile besitzen immer mehr Leute 3D-Drucker mit den erforderlichen Bauraumgrößen für so etwas und bieten in diversen Foren und Kleinanzeigenportalen den Druck bezahlbar an. Bei Profidienstleistern kann das aber schnell teuer werden, da hier häufig nach dem Gesamt-Volumen und nicht nach dem Verbrauch berechnet wird (eine "leere" Schachtel kostet dann genau so viel wie ein gleich großer massiver Klotz..).

Vielleicht helfen dir diese Gedankenanstösse ja weiter.

Gruß aus dem Westen,
Georg

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -