Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Ein-Mann-Schrotsäge: meine größte Handsäge

Hallo Pedder,

für so ein Monstrum gibt es meines Wissens keine Feilkluppe. Die professionellen "crosscut saw filer" in Amerika haben dafür einen speziellen, gewölbten Balken (saw vise), den man um seine Längsachse drehen kann. Da spannen sie die Säge (z.B. zum Feilen) drauf. Ich habe mir in Ermangelung dessen ein Provisorium gemacht, indem ich ein dickes Buchebrett mit der gewünschten Neigung zwischen meine Bankhaken geklemmt habe. Darauf habe ich dann die Säge mit Schraubzwingen befestigt. Das kann man auf einem der Fotos sehen. Die Schraubzwingen habe ich wiederholt umpositioniert, je nachdem, wo ich gerade gefeilt habe, damit beim Feilen möglichst nichts vibriert. Das hat ganz gut geklappt.

Ja, ich habe fast alles mit einer Flachfeile und (den Spalt in der Zunge) mit einer Dreikantfeile gefeilt. Die Innenrundungen der Hobelzähne habe ich mit einem rotierenden Schleifstein (Dremel Multi) geschliffen. Ging besser als mit meiner (entweder zu großen oder zu kleinen) Rundfeile. Für die Hobelzähne habe ich mir außerdem eine provisorische Feilhilfe für die Flachfeile gebaut, damit ich sie alle möglichst gleich lang (geringfügig kürzer als die Schneidezähne) bekomme. Diese Zähne in die richtige Form zu bringen ist schon etwas schwieriger als das Feilen der Schneidezähne. Beim Hämmern (Biegen) der Hobelzahn-Spitzen (engl.: swaging) ist mir leider eine Spitze abgebrochen. Hätte sie vorher etwas dünner feilen sollen. Nun ja, aus Fehlern lernt man bekanntlich. Mit der selbstgebastelten Feilhilfe wird das Resultat auch nicht so genau wie mit einem professionell eigens dafür hergestellten Werkzeug (das kann man aber wohl nur in Amerika kaufen?), aber ich möchte mit meiner Säge ja auch keinen Sägewettbewerb gewinnen. Noch lerne ich mit jedem neuen Sägeschnitt, wie sich die Säge dabei verhält. Mit zunehmender Kenntnis des Schnittverhaltens der Säge werde ich dann wohl auch in der Lage sein, die Sägezähne noch besser herzurichten. Bin aber mit dem momentan Erreichten schon recht zufrieden, denn die Säge hat mir bereits bewiesen, dass sie Baumstämme durchsägen kann - und das ist es, was ich mit ihr machen will.

Gruß
Bernd

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -