Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Ergonomie

Hallo Johann,
das mit der Ergonomie stimmt zumindest in Bezug auf den Griff an sich, d. h. die Hand fühlt sich deutlich wohler als bei einer herkömmlichen Gestellsäge. Wenn ich mit meiner herkömmlichen Gestellsäge nur etwas länger Säge, dann beginnt meine Hand zu schmerzen, weil der Griffbereich zu klein/zu dünn ist.
Aber trotzdem ist die Ergonomie noch nicht ganz optimal, denn die Hand sitzt in Bezug auf die Zahnlinie noch etwas zu hoch. Dadurch fehlt mir weiterhin noch die "Direktheit", wie ich sie von einer Rückensäge oder einem Fuchsschwanz kenne. Das heißt für mich, dass ich für sehr präzise Schnitte noch etwas den Umgang mit der neuen Säge üben muss.
Ich will aber auch noch einmal betonen, dass die Idee für diese Art der Griffform nicht von mir stammt, sondern dass ich mich insbesondere von Friedrich Kollenrott inspirieren lassen habe.
Es gibt auch sehr ausgefallene Varianten im Netz zu finden, bei denen sich der Griff noch weiter unten und dafür auch weiter hinten befindet, das kann man sich so vorstellen, dass an eine herkömmliche Gestellsäge ein Griff einer Rückensäge abgebaut wird.

Gruß,
Martin

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -