Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Kommode restaurieren

Hallo Waldemar,

Ich kann meinen beiden Forumskollegen nur widersprechen. Ich würde auch nicht reflexartig von allen alten Möbeln den Lack abnehmen, aber das ist eine andere Sache.

Fachgerecht wäre, wenn der Lack unbedingt runter soll, auf jeden Fall eine Abnahme mit Lösungsmitteln. Da musst du zuerst das passende finden - in deinem Fall vermutlich Aceton oder eine Aceton-Ethanol-Mischung. Sollte derzeit wirklich Schellack oben sein, gehts vermutlich mit Ethanol - in dem Fall würde ich den Lack nur dünnen und nicht ganz abnehmen. Das erleichtert dir den Aufbau des neuen Überzugs.
Zum Vorgehen mit den Lösungsmitteln für den Heimgebrauch: gut geht die Abnahme oft wenn der Lack dünn ist mit Lösungsmittel und Scotch Brite grau (dem Feinsten), wenn der Lack dick ist, kannst du Küchenpapier bzw. Watte als getränkte Kompresse auflegen, mit Folie abdecken und warten bis der Lack weich ist. Dann mit flüssigem Lösungsmittel abnehmen. Beim Schnitzornamte gleich verfahren und evtl. Wattestäbchen zum Nachreinigen verwenden. Am besten mit Gasmaske oder Abzug arbeiten, die Lösungsmittel gehören zwar zu den weniger schädlichen, aber gesund sind sie natürlich auch nicht.
Mit dieser Methode wird nichts zerkratzt, kein Material abgetragen und zumindest weitgehend die gealterte Holzoberfläche erhalten. Schleifen würde ich auf jeden Fall garnicht. Auch bei der Ergänzung an der Lade drauf achten, dass das Holz rundherum nicht beschädigt wird. Sonst sieht man das nachher.
Die Oberfläche ist dann deine Sache.

Schöne Grüße, Michael

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -