Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schlichthobel - gibt's "den" richtigen Weg?

Schönen guten Morgen Markus,

zu nahe getreten? Warum denn? - Nö. Dafür ist doch das Forum da. Es sollen doch gerade diese unterschiedlichen "Dinge" (Sichtweisen, Arbeitsweisen oder....) dargestellt werden. Dann kann sich jeder aussuchen, was für ihn am besten passendsten ist.

Tatsächlich versuche ich Begriffe wie "falsch" oder "geht so nicht" zu vermeiden. In den allermeisten Fällen gibt's nach meiner Erfahrung mehr als nur einen Weg (... nach Rom). Deswegen ist mir immer wichtig, dass das Ziel erreicht wird - wie ist doch im Grunde schon fast egal. Es gibt ja nun auch schon noch den ein oder anderen Beitrag auch in diesem Faden; auch mit Zitaten aus z. T. recht alten Lehrwerken. Selbst dort gibt's nicht "den" Weg - sondern nur den des Autors. Und wenn es ein schlechter Autor ist, behauptet er, nur sein Weg sei der richtige...

Mich würde fast mal interessieren, wie im englisch sprachigen Raum mit dem Thema umgegangen wird. Dort ist die europäische Tradition mit den Holzhobeln mAn nicht so verbreitet; mWn wurde & wird dort vornehmlich mit Metallhobeln gearbeitet. Wie machen die das denn - von einer sägerauhen Bohle zu einem verarbeitungsfähigem Brett?

Herzliche Grüße

Tom

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -