Schleifzylinder

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Dengelbock
Antwort auf: Dengelbock ()

Hallo Jan,

ob Vorholz nun der technisch korrekte Begriff ist, weiß ich nicht.
Ich meine damit den Abstand des Zapfenlochs zur Hirnholzkante.
So wie es auf dem letzten Bild aussieht, ist genau das Stück in Zapfenbreite rausgebrochen.

Wenn ich es mir recht anschauen, dann ist aus meiner Sicht auch der ausgesägte Keil im Zapfen nicht korrekt.
Ich säge den immer als Rechteck, du hast ein Dreieck.
Ich stemme das Loch so aus, dass es am Zapfengrund passend ist, am Zapfenkopf links und rechts aber Luft hat.
Der Keil ist an seiner Spitze so breit wie das ausgesägte Rechteck am Zapfen und drückt beim Eintreiben den Zapfen auseinander und schließt somit das Zapfenloch im oberen Bereich.
Dies geht natürlich nur, wenn der Zapfen nicht zu stark ist.
Deshalb nehme ich bei starken Zapfen zwei Keile im Randbereich.

Wenn dein Keil den gleichen Winkel hat wie dein ausgesägter Teil im Zapfen, dann wirst du Probleme haben, das Loch oben dicht zu kriegen.
Außerdem treten wesentlich höhere Spaltkräfte auf, da das Zapfenholz keine Möglichkeit hat, auszuweichen.
Ich vermute, dass deshalb das "Vorholz" ausgebrochen ist.
Es ist aber auch ziemlich kurz, wie ICH finde.

Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt...
Sollte hier ein gelernter Tischler mitlesen, wäre ich um einen kurzen Kommentar dankbar, da ich mir selber nicht sicher bin, ob das so alles korrekt ist, was ich schreibe.

Viele Grüße

Markus

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -