Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Standzeit auch früher schon ein Thema

Hallo Markus

Das ist eine gute Frage, ich kann nur wiederholen, zu welchen Erkenntnissen ich gekommen bin.

Ich hab den Eindruck, das die Fasern nach dem Einsatz der Ziehklinge sozusagen in eine Richtung gebürstet sind, also so ähnlich wenn auf dem Fußballplatz der Rasen frisch gemäht ist, ich kann mich auch dunkel erinnern, das zum Beispiel beim Beizen gesagt wird, nicht auf Flächen, die mit Ziehklingen bearbeitet sind, zu beizen, sondern noch mal zu schleifen.

Also lange Rede kurzer Sinn, ich schleife noch mal nach, was auch nun wirklich keinen so großen Aufwand bedeutet, mit wenigen Schleifrhythmen ist man da durch.

Wiederholen möchte ich auch, das ich immer weniger mit Schleifpapier arbeite, immer öfters verwende ich Abranet, der Unterschied finde ich sehr wichtig, mit Papier kratzt man mittels Schleifkörner, bei Abranet ist es eher ein Schneiden, hier ist es offensichtlich gelungen aus Kunststoff kleinste Schneiden zu formen, so entstehen nicht die beim Schleifen üblichen Riefen, Vertiefungen und Kratzer, die man dann mit der entsprechenden Abfolge immer kleiner Körnung wieder entfernen muss.

Generell zu dem Thema schleifen, ich für mich persönlich hab in den letzten Jahren da einiges hinzugelernt, sehe ich mir ältere Teile von mir an, so sehe ich ganz deutlich die Fortschritte die ich da machen konnte.

Gruß Franz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -