Juuma Ganzstahlzwingen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Putzhobel
Antwort auf: Putzhobel ()

Hallo Georg,

über den Sinn der geriffelten Sohle wurde schon vieles geschrieben. Ich hatte bis jetzt keinen Hinweis auf eine offizielle Erklärung gesehen.
Es wird immer wieder behauptet, dass es zur Verminderung der Reibungskraft beim Bewegen des Hobels über das Holz dient. Dies widerspricht jedoch der Physik, da die Reibungskraft von der Materialpaarung und der Kraft, mit der die Materialien gegeneinander gedrückt werden, abhängig ist, nicht aber von der Größe der Kontaktfläche.
Ich vertrete die Meinung, dass es den Aufwand beim Herrichten der Hobelsohle verringern soll.
Bei der Erkennung der Hobel kann wohl sehr gut die Seite von Wolfgang Jordan helfen.
Ich habe einen gebrauchten Stanley Nr. 4. Er ist gut und ich musste nicht viel machen um ihn gebrauchsfertig zu machen. Wann er produziert wurde und wo, interessiert mich nicht. Ich hoble damit und stelle ihn nicht in einem Museum aus.
Wenn Du bereit bist, einiges an einem gebrauchten Hobel zu arbeiten, bis er gebrauchsfähig ist, dann kaufe ruhig einen solchen.
Wenn Du einen Metallhobel haben möchtest, mit dem du innerhalb kurzer Zeit hobeln kannst, würde ich zu einem neuen JUUMA raten.

Eines noch: die neuen Stanley kann man leider vergessen. Hier im Forum findet sich so manche Beschreibung, wonach man über die Qualität der neuen Produktion nur die Hände über´m Kopf schlagen kann.

Gruß,
Rafael

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -