Terrassendielenbohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Moxon Vise *MIT BILD*

Hallo zusammen,
mein Moxon Vise ist nun tatsächlich doch noch fertig geworden und hier kommen wie versprochen nun ein paar Fotos und Anmerkungen. Ich habe mich an den Vorlagen von Heiko Resch (Artikel in Holzwerken) und von Volker Hennemann orientiert. Zum Bau habe ich Buche Leimholzplatten (26 mm) verwendet. Der bewegliche Teil der Zange besteht aus einem Stück Buche, welches ich im Bestand hatte (knapp 5cm x 12 cm im Querschnitt). Der herausnehmbare Einsatz in der Arbeitsplatte ist aus Yello Poplar gearbeitet. Der Zuschnitt, das Bohren und Stemmen der Löcher, sowie natürlich alle Feinarbeiten erfolgten ausschließlich mit Handwerkzeugen. Beim Zusammenbau des Korpus ist allerdings die Lamellofräse zum Einsatz gekommen, um den stumpfen Verleimungen zusätzliche Stabilität zu verleihen. Das präzise rechtwinkelige Bohren der 19 mm Löcher mit der Bohrwinde war die größte Herausforderung. Als Bohrer habe ich den Star M Auger Bit verwendet (hervorragend). Die Löcher in der vorderen Spannbacke habe ich dann horizontal etwas aufgefeilt um die Backe auch leicht schräg stellen zu können. Da wäre eine Ständerbohrmaschine schon sehr hilfreich... Die zweite Herausforderung war anfangs das ausrissfreie Planen der Buche Leimholzplatten (siehe mein Beitrag hier im Forum im Februar). Hier war wohl die Flachwinkel Raubank nicht das geeignete Werkzeug; mit einem gut geschärften Eisen in einem 5er Juuma Bankhobel habe ich dann schlußendlich aber ganz hervorragende Ergebnisse erzielt.
Schon vor der ersten Benutzung habe ich eine Sache bemerkt, die ich beim nächsten Mal anders machen würde: leider stehen die Handräder etwas (nur wenige mm) über die Arbeitsfläche hinaus. Dies bedeutet, dass man bei kleinen Werkstücken, die man prinzipiell dicht am Handrad spannen möchte, aufpassen muss, dass man beim Sägen auf den letzten Millimetern nicht mit dem Handrad in Berührung kommt. Das wäre häßlich... Ausserdem muss man beim Schwenken größerer Werkstücke über die Arbeitsfläche aufpassen, dass man die hierbei nicht ins Handrad haut. Etwas ärgerlich.
Eine Oberflächenbehandlung habe ich noch nicht vorgenommen. Ich weiß nicht ob das wirklich nötig ist. Ausserdem habe ich auch noch keine 19 mm Löcher in die Arbeitsplatte gebohrt. Hier soll die Praxis zeigen ob und wo Bedarf besteht.
Schöne Grüße, Bruno.




[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -