Veritas Stemmeisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Planläppen von Klinkern - Ein Abschlussbericht

Moin Ansgar,

bei mir sind die Kanalklinker gefühlt recht schnell "unplan" geworden, das mag wohl damit zusammenhängen, dass ich in einem Jahr sehr viel geschärft habe
(alte Hobeleisen, Stecheisen und Messer aufbereiten) und zum anderen noch nicht das richtige Gefühl entwickelt hatte, wie man die Wassersteine auf dem
Kanalklinker bewegt.

Ich habe zwei Shapton 120er und habe den Eindruck das die für die Kanalklinker zu hart sind oder sie waren schon zu Hohl geschliffen für die Kanalklinker.
Jedenfalls traue ich mich mit denen nicht mehr wirklich auf die Kanalklinker. Ich muss das noch weiter beobachten.

Ich habe mir mittlerweile angewöhnt nach ca. 20 bis 30 Zügen auf den Wassersteinen diese zu planen.

Wenn die Shapton 120er verbraucht sind werde ich mich jedenfalls nach Alternativen umsehen, der ist mir echt zu hart.
Einen King 240 habe ich ebenfalls. Wie bist du denn damit zufrieden?

Wenn ich deinen Test richtig verstanden habe, reicht es aus mit 400er Siliziumkarbid die Klinker in kurzer Zeit zu läppen?
Ich habe bisher 80er Siliziumkarbid verwendet und fand den Zeitaufwand nicht so arg groß. Ich habe aber auch keine Fühlerlehre und kein Lichtspaltlineal, sondern nur ein
dünnes Stahllineal, was ich zur Kontrolle verwende. Da scheint mir ja was zu entgehen. ;)

Viele Grüße
Uwe

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -