Veritas Stemmeisen

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Herrichten eines Hobels

Ich finde auch, dass der Hobel gar nicht so schlimm aussieht. Solange der Wurm da nicht massiv drin ist, kann man den noch benutzen nach Überarbeitung. Es ist halt ein älteres oder einfacheres Modell ohne hintere Handauflage, aber immerhin mit einem Doppeleisen.
Ich würde die Sohle abrichten, eventuell 2-3 Lagen Furnier auf die Messerablage kleben (wie schon gesagt) und v.a. das Messer schärfen.

Wie schon gesagt, ein zu enges Hobelmaul kann bei einem Doppeleisen den Spanfluss behindern.
Ich bin schon seit geraumer Zeit immer mal wieder dabei, meine für wenig Geld in der Bucht erworbenen Hobel sowie die Erbstücke vom Vater wieder flott zu machen. Insbesondere bei den Profilhobeln ergibt sich öfter das Problem, dass die Auslassöffnung für den Span zu klein ist, so dass sich dort die Späne stauen wie eine Ziehharmonika. Deshalb habe ich die Vorderseite des Auslasses über dem Hobelmaul mit dem Stechbeitel etwas gerundet vergrößert, jetzt läuft es mit dem Spanfluss.

Also nicht entmutigen lassen, wenn es nichts wird, kann man den Hobel immer noch der energetischen Verwertung zuführen.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -