Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Sicherheit mit Stechbeiteln und Hobelmesser

Hallo Amadeus,

Ehrlich? der Rettungswagen musste kommen wegen Verletzung am Stecheisen?

Es gibt schon Handwerkzeuge, die nicht ganz ungefährlich sind, Äxte und Beile fallen mir da ein. Und wer Bäume fällt, dem können diese auch auf den Kopf fallen, wenn er mit Schrotsäge arbeitet (so ein Baum rächt sich gern). Aber alles, was sich an der Hobelbank abspielt.....

Ich habe jetzt ungefähr 60 Jahre mit Holz- Handwerkzeugen hinter mir. An meinen Händen finde ich durchaus ein paar kleine Narben, da ist meistens mal ein Messer abgerutscht. Und kleine Verletzungen an den Händen gibt es oft. dafür sollte man immer Pflaster zur Hand haben, das Ärgerlichste daran sind die Blutflecken auf dem Holz. Aber sonst? Am gefährlichsten ist es, wenn was von der Hobelbank fällt, deswegen trage ich, wenn ich mit schwereren Sachen hantiere, Sicherheitsschuhe. Und vor einiger Zeit bin ich, weil zu viel herumstand, in der Werkstatt gestürzt und habe mir Rippen geprellt, das war so dämlich, dass ich es bis heute lieber niemandem erzählt habe.

Mein Rat hinsichtlich Sicherheit mit Handwerkzeugen: Man soll sich für Alles genug Zeit nehmen, als Amateur darf man sas ja auch. Und seine Werkstücke, wann immer das möglich ist, fest einspannen.

Ansonsten - da zitiere ich mal mich selbst aus meiner letzten Schärfanleitung:
Es ist fast unmöglich, sich an ihnen (den Handwerkzeugen) unabsichtlich ernsthaft zu verletzen (während viele Holzbearbeitungsmaschinen potentiell höchst gefährlich sind).

Grüße, Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -