ZOBO Bohrer

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Fragen zum (Hand-)Bohren
Antwort auf: Fragen zum (Hand-)Bohren ()

Ein frohes und glückliches Jahr 2018 an alle!

Ich danke Euch für Ihre Antworten bis hierhin zur Handbohrthematik. Ein paar Fragen hab ich noch:
So wie es aussieht, benötige ich also eine (oder mehrere) Bohrwinde(n). Hat jemand einen Tipp zur Beschaffung der Vierkantbohrer - in der Bucht finden sich recht selten Sätze in vernünftigem Zustand (teilweise sieht es aus, als ob die Vorschneider schon komplett runtergeschliffen sind). Oder setzen hier noch mehr Leute erfolgreich Hex-Adapter mit den modernen Schlangenbohrern ein? - Ich gehe davon aus, dass die alten Bohrer einen anderen Schnittwinkel haben, da der ja drehzahlabhängig sein müsste.

Hat jemand eine normale Bohrwinde mit Dreibackenfutter? Die scheint es gebraucht nicht zu geben, das wäre aber noch eine Alternative, wenn man keine Vierkant-Bohrer auftreiben kann.

Ist die kleine Bohrwinde Kuri-Kuri einfach eine alternative zur Brustleier (wegen ähnlichen Bohrdurchmessern) oder hat die noch andere Qualitäten?

Viele Leute (auch in anderen Threads) schreiben, Sie hätten 3 Bohrwinden und mehr - lohnt sich das für mich auch, selbst wenn ich (noch) gar keine Werkzeuge mit Vierkantkonus besitze?
Auf was achte ich am besten bei Bucht-Käufen? - das Angebot ist ja riesig und von 1€ bis 60€(+) kann man alles ausgeben.

Viele Grüße

Johannes

P.S: Mit der Venusberg habe ich nun etwas gebohrt und bin sehr zufrieden. Ich hätte nicht gedacht, dass es so praktisch ist, die Übersetzung schnell umschalten zu können - aber das ist es ungemein. Üben muss ich trotzdem noch etwas - einen Bohrer habe ich schon abgebrochen.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -