Handbehauene Raspeln von Liogier

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Schleifstein für breite Hobeleisen

Hallo Wolfgang,

meine Erfahrung mit Naniwa ist ähnlich: langsam, aber sehr fein.
Ich habe einen Naniwa "Sharpening Stone" 400, der ist deutlich langsamer als ein Cerax 400, hinterlässt aber auch ein deutlich feineres Schliffbild, das steht dem Cerax 1000 nicht viel nach.
Ich denke mal, dass die Korngrößenangabe schon stimmt, aber man spürt und sieht deutlich wie der Stein durch den Schleifschlamm regelrecht zuschmiert (auch bei reinen Kohlenstoffstählen) und immer langsamer schleift, dafür auch immer feiner. Der Cerax zeigt dieses Verhalten nicht, der bleibt fast konstant und schmiert auch bei hoch legierten Stählen (A2, D2, PMV11, rostfreie Küchenmesser) kaum zu, was mir gerade beim Schruppen sehr wichtig ist.

Ich glaube Friedrich hat auch schon mal angemerkt, dass der Naniwa 8000 sein liebster Abziehstein ist, weil er gut poliert und auch bei Dieter kann man im Shop nachlesen, dass die Stärke der Naniwa im feinen Bereich liegt.

LG Wolfgang

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -