Juuma Einhand-Simshobel

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Fragen zu gebrauchtem Stanley Hobel und Eisen

Hallo Julian,

das ist ein #4 und 15 € sind auf jeden Fall günstig, der sieht ja noch richtig gut aus. "Handyman" war die Billiglinie der Fa. Stanley (z.B. mit lackierter statt sonst verchromter Klappe), ich glaube aber nicht dass die technisch schlechter sind.

Das Hobeleisen ist schon ein schwererer Fall und Hinweise dazu wirst Du nicht finden, sowas kommt ja normalerweise nicht vor. Das Eisen sollte auf jeden Fall "nach Augenmaß" gerade gemacht werden. Es muss vor allem auf dem Frosch sauber plan aufliegen, ohne zu wackeln. Ich würde das Richten mit dem Hammer auf einem Holzklotz versuchen. Beachte, dass der "obere " Teil des Eisens weich ist und sich richten lässt, weiter "unten", also unterhalb des runden Loches das den Schlitz im Eisen abschliesst, ist es hart und kann sogar brechen wenn man zu heftig draufhaut.

Wenn das Eisen gerichtet ist, kannst Du es schleifen und schärfen wie üblich. Ich verweise dazu mal auf meine Schärfanleitung, vielleicht hast Du die ja noch nicht gefunden: Link "Schärfprojekt" in der Kopfzeile. Und dort: Kapitel 8.10

Sollte das Eisen sich aus irgendeinem Grunde nicht hinbiegen lassen, ist das kein Grund den Rest zu entsorgen, Eisen für #4 gibt es wie den sprichwörtlichen Sand am Meer.

Ich wünsche viel Erfolg!
Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -