Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Fragen zum (Hand-)Bohren
Antwort auf: Fragen zum (Hand-)Bohren ()

hallo Johannes,

zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu der Venusberg-Maschine. Sie sind erstklassig und technisch den Modellen mit umsteckbarer Kurbel (bei denen man immer auch den Handgriff umschrauben muss) weit überlegen.

Ich habe zwei , eine kleinere und eine grössere.

In der kleineren ist ein Senker (die Sorte mit Querloch) eingesetzt und sie hängt griffbereit um Schraubenlöcher zu senken. Brauche ich fast täglich.

Mit der grösseren bohre ich so ziemlich alles, mit Bohrern für Metall und mit Holzspiralbohrern.

Die Schlangenbohrer, die ich habe, haben alle mehr als 10 mm Durchmesser (bis 32) und werden mit einer Bohrwinde gedreht. Die elektrische Bohrmaschine dreht zu schnell. Die handgetriebene Bohrmaschine ist zu schwach.

Schneckenbohrer habe ich in mehreren Grössen. Sie sind bauartbedingt für kleine Drehzahlen, also Bohrwinde, geeignet. Der Vorteil von Schneckenbohrern ist das raue Bohrloch, in dem Schrauben oder Nägel gut halten. Wenn das Bohrloch sauber sein soll, muss man andere Bohrer nehmen.
Über meiner Werkbank hängen 4 Bohrwinden, bei drei von ihnen sind ständig Schneckenbohrer in unterschiedlichen Durchmessern eingespannt. Insgesamt habe ich 6 Bohrwinden im Einsatz und möchte keine missen. Zwei dienen als Schrauber, siehe unten.

Ist die Kombination Bohrwinde+Vierkantadapter+moderner Sechskantschaftbohrer empfehlenswert

Klare Antwort aus meiner Sicht : nein. Die Bohrer fallen ständig heraus, wenn man den Bohrer aus dem Holz zieht. Traditionelle Bohrer mit konischem Vierkantschaft sind vorzuziehen.

Wenn schon Adapter, dann diejenigen für Schrauberbits mit Sicherungsschraube. Damit werden die Bohrwinden zu äusserst kraftvollen Schraubern!

Wenn du auf handgetriebenes Bohren umsteigen willst, solltest du noch eine Spezialfeile für Schlangenbohrer anschaffen. Gibts bei Dieter. Die meisten Bohrer für Handbetrieb sind relativ weich und müssen öfters mal nachgefeilt werden. Ist mit dieser Feile kein Hexenwerk und 2-3 Feilstriche reichen in der Regel. Schneckenbohrer werden übrigens mit Schabern geschärft, lohnt sich aber nur bei den grossen.

Handbohrmaschinen mit offenliegendem Zahnrad sind in den USA als Eggbeater-Drill bekannt. Nach meiner Erfahrung sind sie auch nur dafür gut geeignet. Aber meine Frau schlägt den Eischnee elektrisch....

viel Erfolg!
reinhold

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -