Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Säge in Messerrücken feilen

Hallo Konstantin,

ich gehöre eher zu den Anfängern hier, habe aber ab und zu auch die eine oder andere vehementere Idee, sodass ich mich hier ein Stück weit in Dich hineinversetzen kann - dass Du eben genau jene Säge in jenem Messer brauchst.
Die Schärfanleitung von Friedrich ist wirklich sehr empfehlenswert. Danach habe ich jetzt mehrere Sägen geschärft und eine komplett neu bezahnt.
Um Dir zielgerichtete Tipps zu geben, wären ein paar Worte zu Deiner eigentlichen Motivation hilfreich. Also was genau möchtest Du mit der Säge machen und zu welchem Zweck. Eine Säge zum Möbelbau hat schließlich andere Aufgaben als eine Brennholzsäge. Vielleicht suchst Du ja eigentlich nach einem anderen Werkzeug ...

Hast Du schon einmal ein "Säge-Messer" dieser Art fertig in den Händen gehalten und benutzt? Ich kann mir vorstellen, dass es sägen wird, aber wenn jemand neben Dir eine gute Astsäge benutzt, wirst Du das Messer schätze ich nicht besonders liebgewinnen. Vor ein paar Jahren habe ich eine Fahrradtour in Kanada teilweise auch durch die Wildnis gemacht. Ich dachte ich brauche unbedingt so ein "Outdoor-Messer". Ja ich hab mir ein schönes Messer gekauft. Es ist nicht schlecht, aber ich habe es eigentlich nicht gebraucht (natürlich habe ich ein Messer gebraucht, aber jedes Victorinox, Opinel etc. hätte es auch getan). Wenn Du jetzt auf dem breiten Messerrücken richtig scharfe Zähne hast, birgt das enorme Verletzungsgefahr.
Weil Pedder schon Batoning angesprochen hat, warum muss das Messer überhaupt so stark sein? Ob Messer oder Säge - Mit dünnem Werkzeug kommt man schnell voran. Mein 5mm starkes Messer fühlt sich beim Schneiden von Sachen wie beispielsweise Ananas eher wie ein Spaltkeil an. Also Du hast nach schnell und wenig Kraftaufwand gefragt: nimm dünneres Material.
Der Zahnabstand hängt von der Dicke der zu sägenden Äste ab. Eine Faustformel besagt 6 Zähne sollten gleichzeitig im Schnitt sein. Falls Du also 30mm Äste sägen willst, passen 5mm Zahnabstand. Mehr Zähne sind mehr Schneiden - das stimmt. Bei großen Ästen verstopfen die kleinen Zahnzwischenräume während des Sägens aber schnell, sodass die vielen kleinen Zähne nur auf den ersten mm sägen.
Zur Zahngeometrie steht noch einiges mehr in Friedrichs Anleitung.
Zum Schränken wirst Du Dir was einfallen lassen müssen.

Auf jeden Fall wünsche ich viel Erfolg

Johannes

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -