Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Handwerkzeugforum für Holzwerker

Re: Abziehsteine - das ewige Thema

Moin Friedrich!

Nach dem ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich erst einmal deine Schleifanleitung gelesen. Um genau nachvollziehen zu können, was du mit deiner ausführlichen Schilderung allerdings meinst, sitze ich nun mit einem Stechbeitel und für das Schärfen gesägtes Klötzchen am Rechner und versuche deiner Anleitung zu folgen. Erst einmal vielen dank für die ausführliche Schilderung! Ich habe mir noch nie so viele Gedanken um das Schärfen gemacht. Bisher ging es bei mir eher nach Gefühl und nicht nach Maß und so korrekt zu, wie du es beschrieben hast. Dabei war es doch recht ähnlich. Es hat aber ein bisschen gedauert nachzuvollziehen was du mit deiner Schilderung meinst beim Schleifen.

Ich persönlich habe einen 8000er Stein von King daheim und er ist auch eher auf der weichen Seite. Dabei empfand ich ihn auch meist als eher samtig. Mir ist aber kein Einschneiden aufgefallen. Gut, ich achte jetzt bei nur einem Stechbeitel gerade auf das Gefühl bei der Verarbeitung. Da kann man nicht großes Gewicht auf diesen Einzelfall legen. Da mein Werkzeug derzeit eh geschärft werden will, werde ich es natürlich beobachten.

Was mir allerdings ein wenig auffällt ist, dass der Grundgedanke etwas widersinnig erscheint. Ich glaube das du in diesem Fall die Eier legende Wollmilchsau suchst. Ich denke aus dem Bauch raus wird es wohl sein, dass es weiche Steine gibt, die sich beim Polieren samtig anfühlen und eher harte Steine, die in Richtung Buckelpiste tendieren. Ich denke das sind feste Zusammenhänge. Mein alter Billigstein war auch eher hart und rau.

Ich weiß nicht ob ich gelyncht werde, aber wie wäre es mit einem polierten Meßstein oder planen und dicken Glasplatte auf der dann ein Mikro-Schleifpapier liegt? Schleifpapier gibt es schließlich auch bis zur 12000er Körnung. Und nass schärfe ich mittlerweile eigentlich lieber auf Papier als auf Stein. Das ist auf Dauer natürlich teurer als ein guter Stein. Aber ich traue nicht immer der Planheit. Ich wollte mir nie einen Diamant-Abrichtblock kaufen. Daher habe ich auf diese Weise erst meine Schleifsteine abgerichtet und bin dann dahin übergegangen lieber mit Schleifpapier und einer planen Platte selbst zu schärfen. Was nun besser ist, ist natürlich Geschmackssache.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob dieser Text hilft, aber das sind zumindest meine Erfahrungen.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -